MCS_LOGO
Datenschutz Impressum Ihr Partner für innovatives Management MCS_HOME
VDA 6.3 – die Lizenz zum Auditieren!
Die Mission stand fest - die Projektleiter des Ingenieurbüros MCS und zwei Mitarbeiter der Erbslöh AG haben sich der Herausforderung des VDA Bandes 6 Teil 3 innerhalb eines lizensierten Lehrganges in Lüdenscheid gestellt.

(von links: T. Wälzholz (VDA-Trainerin), B. Krebs, J. Rinn, A. Preukschat, C. Deutsch, E. Mertner (Erbslöh AG), J. Dalibor, H.-P. Holzknecht (Erbslöh AG), D. Krebs, M. Cordas dos Santos)

Alle Teilnehmer waren bereits intern qualifizierte VDA 6.3-Auditoren, so dass die Thematik generell bekannt war und beruflich angewendet wurde. Die Lizenz und damit die abschließende Bescheinigung der VDA fehlte noch und somit saßen am 4. Januar 2016 alle Teilnehmer pünktlich und motiviert in den Räumlichkeiten des Ingenieurbüros MCS in Lüdenscheid, um in den kommenden fünf Tagen genau diese Lizenz zu erlangen.

Die VDA-Trainerin Tanja Wälzholz legte mit Vollgas los und die Teilnehmer nahmen rege und diskutierfreudig am Lehrgang teil – die Gruppenarbeiten vertieften das Erlernte nachhaltig und die abends aufgegebenen „Hausaufgaben“ wurden von allen gewissenhaft erledigt. Morgens wurden die gewonnenen Erkenntnisse besprochen und Fragen fachmännisch erläutert.

An zwei Abenden erfolgten schriftliche Lernkontrollen als Multiple Choice-Aufgaben, da der Lizenzlehrgang mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung abschließen sollte – jeder Teilnehmer fieberte den Prüfungen entgegen.

Am Donnerstag, dem 7. Januar 2016 ab 17.00 Uhr war es dann soweit – die schriftliche Prüfung stand bevor. Ein vom VDA bestellter Prüfer (Herr Busch, Fa. Kostal) erklärte den Ablauf – die schriftliche Prüfung ging los und nach einer Stunde war der erste Teil geschafft.

Die Teilnehmer diskutierten danach noch kurz Ergebnisse, es wurde erläutert, argumentiert und letztendlich gingen alle mit einem guten Gefühl nach Hause; die Ergebnisse wurden eine Woche später bekannt gegeben.

Am Vormittag des 8. Januar 2016 erfolgt dann die mündliche Prüfung anhand der am Vortag festgelegten Reihenfolge; mittags waren alle Prüflinge durch und die Prüfer beglückwünschten sie abschließend zu einem erfolgreichen Prüfungstag.

Die erfolgreichen Ergebnisse der schriftlichen Prüfung und damit die erworbenen Lizenzen kamen zwei Wochen später.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Tanja Wälzholz für die angenehme und sehr konstruktive Lehrgangswoche - trotz der geballten Inhalte ging der Spaß nicht verloren und die Motivation war kontinuierlich hoch.

Unseren Dank gilt auch den beiden Prüfern für einen gelassenen und reibungslosen Prüfungsablauf – die Ergebnisse sprechen für sich!

Gewappnet für die Normenumsetzung –
der erste Praxiskompaktlehrgang zum DIN EN ISO 9001 - Update

Im 4. Quartal 2015 sind die neuen Normen DIN EN ISO 9001 und 14001, Ausgabe 2015 erschienen.
Die Änderungen waren diesmal nicht rein redaktionell, sondern implementieren neue Ansätze, wie beispielsweise den Kontext der Organisation, die Anforderung zur Umsetzung des Prozessmanagements oder das Modell des risikobasierten Ansatzes.

Diese Themen stellen für die umsetzenden Unternehmen eine Herausforderung dar, die wir im Rahmen unseres Praxis-Kompaktlehrgangs näher bringen und das Bewusstsein stärken wollen, sich tatkräftig mit den neuen Themen auseinanderzusetzen.

Der erste Lehrgang fand am 19.01.2016 in unseren Räumlichkeiten in Lüdenscheid statt. Er begann mit Informationen zur Überarbeitung der Norm durch die ISO, anschließend wurde die High Level Structure vorgestellt. Die neuen Begrifflichkeiten und Definitionen sowie die Detaillierungen der neuen Anforderungen bildeten den dritten und umfangreichsten Teil des Lehrgangs. Unterstützt wurden die Themen durch gezielte Fallbeispiele, die die Teilnehmer in Gruppen erarbeiteten und die Ergebnisse anschließend im Podium vorstellten.

(von links: G. Kahle - MacLean-Fogg Component Solutions GmbH, T. Einfeld - BP Europa SE, T. Vollmer - Siegfried Boecker GmbH + Co. KG, J. Baumann – Lederer GmbH, B. Schuster - Siegfried Boecker GmbH + Co. KG, C. Deutsch – Trainerin Ingenieurbüro MCS GmbH, B. Krebs – Ingenieurbüro MCS GmbH)

Es herrschte insgesamt eine gute und konstruktive Atmosphäre, die insbesondere den fachlichen Austausch unter den Teilnehmern gefördert hat. Die im Vorfeld des Seminars kommunizierten Erwartungen der Teilnehmer an das Seminar, nämlich die Neuerungen der Norm zu erfahren und praxisorientierte Umsetzungshilfen an die Hand zu bekommen, wurden erfüllt – alle fühlten sich in der abschließenden Feedback-Runde gewappnet und motiviert, sich den neuen Herausforderungen zu stellen.